Mein Blog rund um Pinterest und Podcast

Das Pinterest Lexikon – Begriffserklärungen rund um Pinterest

Inhalt

Vielleicht geht es dir wie mir früher, als ich mich gerade mehr mit Pinterest Marketing beschäftigt habe: Ich habe mich regelrecht überrollt gefühlt von all den neuen Begriffen und Fachwörtern. Was sollen denn Rich Pins sein, und wo ist der Unterschied zwischen Pin und Repin? Ich möchte dir mit meinem Pinterest Lexikon gerne den Start auf Pinterest erleichtern. Hier findest du ganz viele Begriffe rund um Pinterest Marketing – einfach und verständlich erklärt. Ich werde diesen Blogartikel auch möglichst aktuell halten und ergänzen, sollten neue Begriffe dazukommen oder sich bestehende ändern. Denn eines ist gewiss: Pinterest ist ständig im Wandel.

 

Pinterest Pin

Merke dir diesen Pin auf Pinterest!

 

Archivierte Pinnwand

Wenn du eine Pinnwand archivierst, ist sie für andere Nutzer in deinem Profil nicht mehr sichtbar und du kannst dir auch keine Pins mehr darauf merken. Die Pinnwand wird dann in deinem Profil ganz unten nur mehr für dich angezeigt. Auch in Tailwind – wenn du einen Pin einplanst – wird diese dann nicht angezeigt. Archivierte Pinnwände kannst du jederzeit wieder reaktivieren. Durch das Archivieren gehen dir deine Follower, die der Pinnwand folgen, nicht verloren (im Gegensatz dazu, wenn du diese löschst).

 

Audiogramm-Pin

Audiogramm-Pins sind zwar kein offízielles Pin Format wie Giraffen Pins oder Karussell Pins, aber dennoch eine bestimmte Art von Pins. Als Podcaster kennst du wahrscheinlich Audiogramme: Das sind Standbilder mit einer darauf befindlichen Tonspur, welche sich passend zum Audioinhalt bewegt. Mit dem Programm Headliner kannst du solche Audiogramme auch für Pinterest aufbereiten.

Audiogramm-Pins bieten sich sehr gut für Podcaster an, welche ihren Podcast mit Pinterest vermarkten möchten. Beispiele und viele weitere Infos zum Pindesign für Podcaster findest du in meinem Gastartikel bei Alexandra Polunin: Pindesign für Podcaster.

 

Bist du Podcaster und möchtest deine Episoden mit Pinterest vermarkten? Schau dir mein spezielles Angebot dazu an:

Pinterest für Podcaster

 

 

Ausgehende Klicks

Klicks auf deinen Pin, um zum dahinterliegenden Linkziel (= im Regelfall deine Website) zu kommen. 

 

Boardcover

Du kannst deinen Pinnwänden Boardcover zuweisen, das sind quasi Titelbilder. So entsteht ein einheitliches Bild, wenn Nutzer auf dein Profil kommen. Definierst du keine Boardcover, wird ein Pin innerhalb der Pinnwand als Titelbild herangezogen. Ich empfehle dir Boardcover im quadratischen Format (z.B. 1000×1000 px). Diese musst du wie einen normalen Pin in der entsprechenden Pinnwand pinnen. 

 

Boardliste

In Tailwind kannst du unter Publisher – Board List mehrere Pinnwände gruppieren, so dass du später beim Einplanen von Pins nur mehr die Boardliste auswählen musst, anstatt jede Pinnwand einzeln einzutragen. Pinnst du viele deiner Pins zu denselben Boards, ersparst du dir mit einer Boardliste sehr viel Zeit.

 

Call to Action

Eine klare Handlungsaufforderung, die dem Nutzer sagt, was er tun soll. Beispiele: “Jetzt Blogartikel lesen”, “Schreibe mir einen Kommentar”, “Schaue dir meine Angebote an”.

 

Canva

Ein Grafikprogramm, das sehr einfach zu bedienen ist und mit dem du deine Pin Grafiken, Header Grafik und vieles mehr erstellen kannst. In der kostenlosen Version hast du schon sehr viele Möglichkeiten, die Pro Version zahlt sich aber jedenfalls aus und ist nicht teuer. 

 

Communities (früher Tribes)

Exklusive Gemeinschaft in Tailwind, um gegenseitig Pins zu teilen. Du findest diese in Tailwind unter dem Reiter Tailwind Communities.

 

Content

Die Inhalte, die du für deine Zielgruppe und Kunden erstellst, z.B. Podcast Episoden, Blogartikel, Social Media Beiträge. 

 

CTR (Click through rate)

Die Anzahl der ausgehenden Klicks auf deine Pins dividiert durch die Anzahl der Impressionen dieser Pins. Beschreibt wie gut deine Pins performen – je höher der Wert, desto besser. Eine Auswertung macht erst ab 1.000 Impressionen Sinn. Generell gilt, dass eine CTR über 1% als gut gilt (bei 1.000 Impressionen wären das 10 Klicks auf deine Website).

 

Business Hub

Deine Übersichtsseite im Pinterest Business Account, auf der du einen schnellen Überblick über deine Performance erhältst. Hier werden deine Monatlichen Aufrufe, die Anzahl deiner Follower, deine Impressions, Merken-Aktionen und ausgehenden Klicks der letzten 30 Tage sowie auch deine Top Pins angezeigt. 

 

Business Account

Betreibst du Pinterest Marketing für dein Unternehmen, solltest du unbedingt dafür einen Business Account verwenden. So kannst du deine Website verifizieren, Rich Pins beantragen und kannst den Pinterest Analytics Bereich nutzen und somit die Performance deiner Pins im Blick behalten. 

 

Follower

Pinterest Nutzer können dir folgen, um deine Pins und Neuigkeiten von dir nicht zu verpassen. Viele Follower sind ein Zeichen dafür, dass dein Content für deine Zielgruppe interessant ist. Der Stellenwert von Followern nimmt auf Pinterest immer mehr zu und vermittelt ein professionelles Bild auf deinem Profil. Möchtest du Menschen animieren dir zu folgen, kannst du das Plugin Milotree auf deiner Website einbinden, so dass ein Pop up erscheint, durch welches Nutzer dir mit einem Klick folgen können. 

 

Fremdpin

Alle Pins, die du selber nicht erstellt hast, sind Fremdpins. Du kannst dir Fremdpins auf deinen Pinnwänden merken (= Repin). Achte dabei darauf, dass diese Pins qualitativ hochwertig sind und zur korrekten Website verlinken. Leider sind auch viele SPAM Pins oder geklaute Pins auf Pinterest zu finden und deiner eigenen Performance kann es schaden, wenn du schlechte Fremdpins repinnst. 

 

Geheime Pinnwand

Wenn du eine Pinnwand auf geheim stellst, ist sie für andere Nutzer in deinem Profil nicht mehr sichtbar. Sie scheint aber weiterhin in Tailwind auf, wenn du Pins einplanst und du kannst dir weiterhin Pins auf dieser geheimen Pinnwand merken. Private Pinnwände, welche nichts mit deinem Business zu tun haben, solltest du auf geheim stellen. Du kannst auch neu angelegte Pinnwände, welche noch kaum Pins enthalten, zunächst auf geheim stellen, bis mehr Pins darin enthalten sind. 

 

Giraffenpin

Eines von vielen Pinterest Formaten. Giraffenpins haben ein größeres Seitenverhältnis (1:2,1)  im Vergleich zu Standard Pins. Durch die Übergröße hast du mehr Platz für Text oder Bilder. Sie eignen sich vor allem für Informationen, Aufzählungen, Prozessschritte und Infografiken. 

Beispiel für einen Giraffen Pin

 

 

Gruppenboards

Pinnwände mit mehreren Nutzern, die darauf pinnen. Waren ursprünglich dafür gedacht, um mit Freunden Ideen zu teilen, beispielsweise wenn du als Trauzeugin gemeinsam mit der Braut Inspirationen für die Hochzeit sammeln möchtest. Heutzutage werden Gruppenboards zum Ausbau der eigenen Reichweite genutzt oder um schnell zum eigenen Thema passenden Content zu finden. Suche dir passende Boards, welche mehr Mitglieder haben, als du bereits Follower hast. Achte darauf, dass es meistens Gruppenregeln gibt, wie z. B. dass für jeden gepinnten Pin ein Fremdpin repinnt werden soll. 

 

Hashtag

Früher waren Hashtags in Pin Beschreibungen anklickbar (wie auf Instagram), heute sind sie es nicht mehr. Aktuell ist es nicht notwendig, Hashtags zu verwenden.

 

Header

Dein Profil Cover, welches über deinem Foto angezeigt wird. Du kannst es nur mit einem Business Profil einstellen und sowohl ein Bild als auch ein Video hochladen. 

 

Heute Tab

Befindet sich in deinem Homefeed unter dem Reiter “Heute”. Im Heute Tab stellt Pinterest Trends und relevante Ideen vor. Hier werden Pins zu bestimmten Themenbereichen angezeigt. Du kannst übrigens deine eigenen Pins für den Heute Tab einreichen. Werden diese dort ausgespielt, gewinnen sie womöglich an Reichweite oder du erhältst neue Follower. Der aktuelle Themenplan wird in der Pinterest Creator Community veröffentlicht. Über ein Formular kannst du dann deine Pins einreichen.

 

Homefeed

Im Homefeed werden dir – nach dem Pinterest Algorithmus – Pins angezeigt, durch die du scrollen kannst. Er ist quasi die Startseite in deinem Pinterest Account.

 

Idea Pin (früher Story Pin)

Das aktuellste Pinterest Format, welches NICHT auf einen Link führt. Sie sollen Pinterest Nutzer zur einer Handlung animieren, durch Anleitungen führen, Inspirieren und zum Mitmachen motivieren. Hier werden Videos absolut empfohlen. Du hast die Chance, deine Persönlichkeit zu zeigen und Nutzer direkt anzusprechen. Werden aktuell noch sehr gut von Pinterest ausgespielt und sorgen daher für viel Reichweite.

Auf dieser Pinnwand sammle ich tolle Idea Pins zur Inspiration: Beispiele für Idea Pins

 

Impressions

In den Pinterest Analytics sagt die Anzahl deiner Impressions aus, wie oft deine Pins den Pinterest Nutzern auf einem Bildschirm angezeigt wurden und ist somit ein Maß für deine Reichweite. Je größer deine Impressions, desto wahrscheinlicher ist es, dass Nutzer mit deinen Pins interagieren, sich diese merken oder darauf klicken, um auf die Website zu gelangen.

 

Interaktion

Ein Nutzer interagiert mit deinem Pin, wenn er sich deinen Pin merkt (=Merken-Aktion), auf deinen Pin klickt um ihn sich genauer anzusehen (=Klick auf Pin), auf den Pin klickt um auf deine Website zu gelangen (=ausgehender Klick) oder durch deinen Karussell-Pin blättert.

 

Karussell Pin

Ein Pinterest Format, bei dem mehrere Bilder nacheinander in einem Slider dargestellt werden. Jedes Bild kann eine eigene Beschreibung und einen eigenen Link enthalten. Du hast also insgesamt mehr Platz für deinen Content, mehr Platz für Keywords und kannst auf mehrere Links verweisen.

 

Keyword

Ein Suchbegriff, den ein Nutzer in die Suchleiste einer Suchmaschine eingibt (z.B. bei Google, bei Pinterest oder einer Podcast-Plattform). Keywords können dabei kurz (“yoga”) oder länger (“yoga posen für anfänger”) sein. 

 

Keywordrecherche bzw. -analyse

Anhand einer Keywordrecherche bzw. -analyse findest du heraus, welche Keywords Nutzer verwenden, um Lösungen für ihre Probleme zu finden. Damit Nutzer deine Produkte oder Dienstleistung finden können, musst du jene Keywords verwenden, die auch Nutzer verwenden. Bei einer Keywordrecherche sammelst du die unterschiedlichen Begriffe, bei der -analyse findest du heraus, welche Begriffe am beliebtesten sind und am meisten genutzt werden. 

 

Klick auf Pin (Closeup)

Wenn ein Nutzer auf einen Pin klickt, um ihn zu vergrößern und die dazugehörige Pin Beschreibung lesen zu können.

 

Kommentare

Pinterest Nutzer können Pins kommentieren, wenn sie auf den Pin klicken (Closeup). 

 

Link (URL)

Fast alle Pins führen auf eine Webseite, wenn du auf den Pin klickst. Dort findest du im Idealfall das, was dir am Pin versprochen wurde (z.B. Übungen gegen Rückenschmerzen oder ein Rezept). Eine Ausnahme sind Idea Pins, wo kein Link hinterlegt werden kann.

 

Merken Aktion

Wenn sich ein Nutzer deinen Pin auf einer Pinnwand speichert, um ihn sich zu merken und später wiederzufinden. 

 

Monatliche Aufrufe

Wie oft Pins, die auf deine verifizierten Konten (Website, Instagram, Youtube) führen, auf einem Bildschirm angezeigt wurden in den letzten 30 Tagen. Beinhaltet von dir veröffentlichte Pins und von anderen gemerkte Pins. Die Zahl ist öffentlich einsehbar auf deinem Pinterest Profil. 

 

Organisches Pinnen

Wenn du nicht dafür bezahlst, dass deine Pins ausgespielt werden.

 

Pin Beschreibung

Wenn du auf einen Pin klickst, steht rechts davon – unter dem Pin Titel – die Pin Beschreibung. Idealerweise steht hier, worum es geht und warum ein Nutzer auf den Pin klicken sollte, um auf die dahinterliegende Website zu gelangen. Als Content Creator solltest du unbedingt Keywords in die Pin Beschreibung packen, damit Pinterest deinen Pin richtig zuordnen kann und interessierten Nutzern ausspielt. 

 

Pin Design

Das Aussehen deines Pins. Hier kannst du mit Text, Fotos, Hintergründen, Elementen und Grafiken arbeiten. 

 

Pin Format

Das Pin Format bestimmt die Größe, Aussehen und Funktion deines Pins. Es gibt

  • Standard Pins
  • Quadratische Pins
  • Video Pins
  • Giraffen Pins
  • Karussell Pins
  • Idea Pins
  • Kollektions Pin
  • Audiogramm Pins

 

Mehr zu den Pin Formaten findest du in meinem Blogartikel: Pinterest Formate im Überblick.

 

Pin Grafik 

Ein Pin, unabhängig vom Pin Format und vom Pin Design. 

 

Pin Grafik Vorlagen

Um zeitsparend neue Pins zu gestalten, kannst du dir Vorlagen vorbereiten, so dass du nur mehr Texte und Fotos austauschen musst. Dazu eignet sich sehr gut das kostenlose Grafikprogramm Canva. Du kannst dir außerdem Pin Grafik Vorlagen kaufen, falls du dir nicht selber Vorlagen basteln möchtest. Das geht z.B. bei Creative Market.

 

Pin Titel

Wenn du durch deinen Homefeed scrollst, werden die Pin Titel unter den Pins angezeigt. Du kannst den ganzen Titel besser lesen, wenn du auf dein Pin klickst um ihn zu vergrößern. Der Pin Titel sollte kurz und knackig beschreiben, worum es bei dem Pin geht. Als Content Creator solltest du unbedingt Keywords in deinen Pin Titen benutzen, dann kann Pinterest deinen Pin besser zuordnen und Nutzern, die das Thema interessieren könnte, ausspielen. 

 

Pinnwände (Boards)

Auf deinen Pinnwänden kannst du dir Pins merken, um sie später wiederzufinden. Als Content Creator solltest du dir mehrere, zu deinem Thema passende Pinnwände anlegen. Verwende für die Namen deiner Pinnwände unbedingt Keywords, denn Nutzer können in der Suchleiste in Pinterest auch nach Pinnwänden suchen. 

 

Pinterest

Pinterest definiert sich selbst als “visuelle Suchmaschine, mit der du Ideen wie Rezepte oder Einrichtungs- und Stylinginspiration findest. Bei den Milliarden von Pins auf Pinterest findest du immer inspirierende Ideen. Wenn dir Pins gefallen, merk sie dir auf Pinnwänden, damit du deine Ideen sortieren und leicht wiederfinden kannst.” Der Name setzt sich zusammen aus den englischen Wörtern pin (anheften) und interest (Interesse).

 

Pinterest Ads

Werbung die du in Pinterest schalten kannst. Du zahlst dafür, dass deine Pins deiner Zielgruppe angezeigt werden und erhöhst damit die Chance, dass Nutzer auf deine Pins klicken und somit auf deiner Website landen, wo sie von deinen Angeboten und deiner Dienstleistung erfahren können.

 

Pinterest Analytics

Mit deinem Pinterest Business Profil steht dir ein Analysebereich zur Verfügung, in dem du nachvollziehen kannst, wie erfolgreich dein Profil ist, wie gut deine Pins ausgespielt werden und wie oft Nutzer auf deine Pins klicken. 

 

Pinterest Strategie

Wenn du Pinterest als Marketing Kanal nutzen möchtest, solltest du dir im Vorhinein einige Gedanken dazu machen, wie du Pinterest erfolgreich nutzen kannst. Dazu gehören Überlegungen wie:

  • Wer ist meine Zielgruppe?
  • Was ist mein Ziel?
  • Welche Problem löse ich für meine Zielgruppe?
  • Welchen Content biete ich an?
  • Welche Begriffe nutzt meine Zielgruppe (Keywords)?
  • Welche Pin Formate sind für meinen Content am besten geeignet?
  • Wie kann ich meine Website für Pinterest optimieren?

 

Weiters solltest du für deine Strategie aktuelle Handlungsempfehlungen von Pinterest berücksichtigen und stets deine Analytics im Auge behalten. Dazu gehören Überlegungen wie:

  • Wie viel pinne ich?
  • Auf wieviele Pinnwände pinne ich?
  • Welche Pin Formate funktionieren am besten für mich?
  • Wieviel Nutzen habe ich von meinen Gruppenboards?
  • Wovon sollte ich mehr pinnen und was funktioniert nicht so gut?
  • Welche Themen sind gerade beliebt?

 

Weitere Informationen findest du in meinem Blogartikel zur Pinterest Strategie 2021.

 

Profilbeschreibung

Die Profilbeschreibung steht in deinem Profil unter deinem angezeigten Namen und kannst du in den Einstellungen festlegen. Hier solltest du kurz und knackig beschreiben, wer du bist, was du tust und wem du hilfst. Verwende hier außerdem Keywords, wenn möglich.

 

Quadratischer Pin

Ein Pin Format mit einer quadratischen Größe (z.B. 1000×1000 px). 

 

Repins

Wenn du dir einen bereits vorhandenen Pin merkst, ist das ein Repin. 

 

Rich Pins

Wenn du einen Business Account hast, kannst du Rich Pins beantragen und solltest das auch unbedingt tun. Rich Pins enthalten Metadaten von deiner Website. (Metadaten liefern einer Suchmaschine Informationen über deine Website. So kannst du zum Beispiel den Vorschautext eines Blogartikels bei Google beeinflussen, in dem du diese Daten ausfüllst.) Es gibt drei Arten von Rich Pins: Artikel, Rezepte und Produkte. Bei Rezeptpins werden die im Rezept angegebenen Zutaten neben dem Pin angezeigt. 

Beispiel eines Rezept Pins – Die Metadaten (Zutaten) findest du im roten Rechteck!

 

 

Saisonales Pinnen

Auf Pinterest suchen die Nutzer mal mehr und mal weniger nach bestimmten Begriffen – je nach Saison. Besonders rund um Feiertage, Anlässe und Jahreszeiten sind manche Themen beliebter als andere: Weihnachtskekse, Neujahrsvorsätze, Grillrezepte, Outdoor-Fitnessübungen.. Wenn du deine Themen je nach saison passend ausspielst, kannst du viel Reichweite für deine Pins erlangen und viele Nutzer auf deine Website führen. Beachte dabei, dass du ca 2-3 Monate vor der tatsächlichen Saison bereits mit dem Pinnen starten kannst (bei Weihnachtsthemen sogar noch früher!).

Hole dir hierzu sehr gerne meine Anregungen zum Saisonalen Pinnen auf Pinterest.

 

Scheduling

In Tailwind steht dir ein Scheduling Tool zur Verfügung, mit dem du deine Pins vorplanen kannst. Deinen Plan findest du unter dem Reiter Publisher – Scheduled. Hier siehst du ganz genau, an welchem Tag und um welche Uhrzeit welcher Pin vorgeplant ist.

 

SEO

Steht für Search Engine Optimization – zu deutsch Suchmaschinenoptimierung – und bedeutet vereinfacht gesagt, dass du Einstellungen so vornimmst, dass eine Suchmaschine (z.B. Pinterest oder Google) deine Inhalte deiner Zielgruppe ausspielt. Dazu gehören u.a. folgende Punkte

  • > Gib deiner Zielgruppe das, was sie suchen
  • > Benutze die Sprache deiner Zielgruppe (Keywords)
  • > Achte auf richtige Formatierungen, Rechtschreibung, Lesbarkeit, Farbgestaltung
  • > Schau darauf, dass sich Nutzer auf deiner Seite wohlfühlen und lange bleiben

 

Signalwörter

Signalwörter in deinen Pinterest Grafiken und Pin Beschreibungen fallen auf, ziehen Nutzer an und mache diese neugierig. Beispiele: einfach, schnell, Hacks, kostenlos, sparen, Strategie, definitiv, bewährt, geheim, erstaunlich.

 

Standard Pin 

Ein Pin Format und wohl die beliebteste und häufigste Pinart, die auf Pinterest zu finden ist. Standardpins haben eine Größe von 1500×1000 px und sind statisch (also bewegen sich nicht). 

 

Stockfotos

Hast du kein eigenes Fotomaterial zur Verfügung, kannst du Stockfotos verwenden, um deine Pins zu verschönern oder aufzupeppen. Stockfotos findest du in Canva oder auf Plattformen wie Unsplash und Pexels. Achte unbedingt auf die Bildrechte. 

 

Suchleiste

Die Suchleiste in Pinterest befindet sich in deinem Homefeed oben rechts, wenn du auf das Lupensymbol klickst. Hier kannst du Begriffe (Keywords) eingeben, um dir Pins, Videos, Nutzer oder Pinnwände anzeigen zu lassen.

 

Tailwind

Tailwind ist ein Planungstool das dir dabei hilft, zeitsparend Pins einzuplanen. Dadurch kannst du einfach und schnell Pins vorplanen und Tailwind pinnt diese zur angegebenen Zeit ganz automatisch. 

 

Video Pin

Ein Pinterest Format, bei welchem ein Video abgespielt wird. Die empfohlene Länge beträgt 6 – 15 Sekunden. Durch Videopins kannst du womöglich Inhalte deiner Zielgruppe noch besser darstellen, beispielsweise Kochrezepte oder Anleitungen. Da Nutzer durch Klick auf Video Pins nicht direkt auf deiner Website landen, sind sie weniger klickstark als statische Pins, erreichen dafür aber womöglich mehr Aufmerksamkeit und Reichweite.

 

Website verifizieren

Durch die Verifizierung bestätigst du Pinterest die Echtheit deiner Website. Die Einstellung erfolgt am einfachsten über das PlugIn Yoast-SEO im Backend deiner Website sowie in den Pinterest Einstellungen. Durch die Verifizierung erhältst du Zugriff auf die Pinterest Analytics, kannst Rich Pins beantragen und deine Pins werden besser ausgespielt. 

 

 

🔽 Fehlt dir noch ein Begriff? Suchst du eine Erklärung für etwas, das du auf Pinterest nicht verstehst? Kommentiere gerne und ich nehme diesen Begriff in das Pinterest Lexikon mit auf! 🔽

guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Hi
Ich bin Beatrix

Ich übernehme das Pinterest Management für Podcaster aus den Bereichen Gesundheit, Fitness und Ernährung.

Folge mir auch auf anderen Kanälen